04206 419 5 419 kontakt@phoenixx-weg.de

Neue Zuversicht wird zu neuem Leben

Seminar-Wege-des-Lichts-Tor-Fenster-581x1024Wenn Menschen erkranken, wenn sie sich aus der Bahn geworfen fühlen, wünschen sie sich nur eines: dass alles wieder sein möge wie zuvor, dass die Aufmerksamkeit, die nun mehr den Symptomen gilt und vielleicht der Angst vor der Zukunft, wieder ganz für die Dinge des Alltags zur Verfügung stehe. Aber immer wieder lenkt das Bewusstsein den Fokus der Wahrnehmung auf den Schmerz, der im Hintergrund schwingt, manchmal auch nur auf die Erwartung des Schmerzes oder auf andere Zeichen einer fortschreitenden Erkrankung.

In in solchen Zeiten scheint der Körper mehr und mehr Raum einzunehmen, und das innere Bild des erkrankten Körpers wirkt wie verzerrt, denn die Wahrnehmung macht jene Bereiche, über die sie streift, viel größer, als es aus der Sicht des Gesunden angemessen wäre. Wenn die Erkrankung chronisch geworden ist, besetzt sie im Bewusstsein einen noch viel größeren Raum. In solchen Zeiten gibt es nur noch ein Ziel, dem sich alles andere unterzuordnen hat: Das, was mich schmerzt und ängstigt, soll wieder verschwinden.

Wir brauchen positive Erfahrungen.

Erfahrungen, die uns zeigen, dass wir dem Geschehen in uns nicht machtlos ausgeliefert sind. Solche Erlebnisse sind von entscheidender Bedeutung. Jede kleine Erfahrung dieser Art gibt uns neue Kraft und Zuversicht und lässt uns quasi süchtig werden, nach weiteren Erfahrungen dieser Art. Krankheiten gehören einfach zum Leben, und deshalb ist es wichtig, ihnen nicht mehr Bedeutung zuzumessen als unbedingt notwendig.

In dieser Beiläufigkeit liegt eine mögliche Quelle von Heilung: Eine Erkrankung kann paradoxerweise an Größe verlieren, wenn wir sie akzeptieren, ohne sie in den Mittelpunkt unseres Lebens zu stellen. Je mehr man sich nämlich mit den Krankheitssymptomen beschäftigt, mit seinen körperlichen Einschränkungen und Unzulänglichkeiten, umso größer und unüberwindlicher erscheinen sie. Es ist so, als ob sich dadurch ihre Macht immer mehr vergrößere, bis die Erkrankung schließlich als unbezwingbarer Riese erscheint, der das Leben für alle Zeiten bestimmt.

Bei einem so mächtigen Gegner muss auch der Arzt oder Therapeut geradezu übermenschliche Fähigkeiten besitzen, wenn er erfolgreich sein will. Es ist daher von größter Wichtigkeit nicht gegen die Erkrankung zu kämpfen, sondern sich für mehr oder neue Gesundheit einzusetzen. Es gilt, neue Ziele zu finden und dann mutig erste Schritte in die gewünschte Richtung zu gehen.

Ich sehe Sie als Coach, als Helfer, der von außen mehr wahrnehmen kann, als Sie es allein erkennen können. Aber die Entscheidung über die Richtung der Entwicklung liegt immer bei Ihnen. Sie bestimmen den Weg und das Ziel ihrer Reise. Sie sind es letztlich, der sich selbst heilt oder mit seiner Erkrankung zu leben lernt.

Unverbindliche Beratung

Wenn Du nähere Informationen benötigst und/oder Deine spezielle Situation besprechen möchtest, dann klick bitte auf die Schaltfläche. Dort kannst Du Deinen Wunschtermin für eine kostenlose Vorbesprechung reservieren. Wir rufen Dich zum Termin zurück!


Kostenloses Info
Gespräch vereinbaren!