04206 419 5 419 kontakt@phoenixx-weg.de

Wie wertvoll ist (d)ein Leben?

Manche stellen sich diese Frage spät, vielleicht zu spät. In diesem Blog wollen wir uns mit der Beantwortung dieser Frage aus verschiedensten Richtungen befassen. Du findest hier eigene Erkenntnisse und Vorschläge, was Du ändern kannst, wenn Du zeitweilig Schwierigkeiten hast, den Wert Deines Lebens zu erkennen.

Warum konstruktives Nichthandeln manchmal der bessere Weg ist.

Konstruktives Nichthandeln

Im Anschluss an einen Vortrag traf ich vor einigen Monaten mit Maria (44 Jahre) zusammen. Sie fühlte sich seit geraumer Zeit mit ihrem Leben und in ihrer Ehe irgendwie diffus unzufrieden. Obwohl es von außen betrachtet alles harmonisch und gut aussah, spürte sie immer wieder, dass irgendwas nicht stimmte. Es wollte sich auch nach längerem Abwarten partout keine glückliche und zufriedene Grundstimmung in Ihrem Leben aufbauen. mehr lesen…

Selbstliebe und Selbstakzeptanz

Nicht mehr Ablehnen

Eine ganz wesentliche Voraussetzung für Selbstliebe ist die Selbstakzeptanz. Erst, wenn wir uns selbst so annehmen, wir sind, können wir uns auch lieben. Doch oft sind wir eher unsere größten Kritiker, nörgeln unablässig an uns herum und sind selten zufrieden mit uns. Dabei ändert sich durch ständigen Kritik rein gar nichts. Wir werden dadurch nicht zu besseren Menschen, sondern nur zu unzufriedenen Nörglern. mehr lesen…

Gelebte Wertschätzung

Nur die Tat zählt

Eine der einfachsten und zugleich wirkungsvollsten Möglichkeit Leben intensiv zu spüren, ist wertschätzend zu leben. Das wertschätzende Leben ermöglicht das Wunder des eigenen Daseins zu realisieren. Leider haben über Generationen zu viele von uns vergessen, was den Zauber und die Macht der gelebten Wertschätzung ausmacht. mehr lesen…

Charlie Chaplins 70. Geburtstag

Als ich mich selbst zu lieben begann…

 

habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,

zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin

und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein.

Heute weiß ich: Das nennt man SELBST-BEWUSST-SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,

konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid

nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.

Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich verstanden, wie sehr es jemand beleidigen kann,

wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzudrücken,

obwohl ich wusste, dass die Zeit nicht reif war und der Mensch nicht bereit,

und auch wenn ich selbst dieser Mensch war.

Heute weiß ich: Das nennt man RESPEKT

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen

und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Einladung zum Wachsen war.

Heute weiß ich, das nennt man REIFE.

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,

und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.

Heute mache ich nur das, was mir Freude und Glück bringt,

was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,

auf meine eigene Art und Weise und in meinem eigenen Rhythmus.

Heute weiß ich, das nennt man EINFACHHEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,

von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen

und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.

Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,

aber heute weiß ich, das ist SELBSTLIEBE.

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt.

Heute habe ich erkannt: das nennt man BESCHEIDENHEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben

und mich um meine Zukunft zu sorgen.

Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,

so lebe ich heute jeden Tag, Tag für Tag, und nenne es BEWUSSTHEIT.

Als ich mich zu lieben begann,

da erkannte ich, dass mich mein Denken behindern und krank machen kann. Als ich mich

jedoch mit meinem Herzen verband, bekam der Verstand einen wertvollen Verbündeten.

Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,

Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,

denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten.

Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !

Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959

Vermehrung

Es ist so einfach…

Wir alle können viel mehr Gutes zu uns ziehen, als wir es uns vorstellen können. Es beginnt mit einer Entscheidung. mehr lesen…

Staunen

Staunen

Staunen spiegelt eine Art Ehrfurcht für das ganze Leben wider. Ehrfurcht führt zur Dankbarkeit und Dankbarkeit ist Leben pur.

 

Innere Ordnung

Innere Ordnung

Alles unterliegt einer Ordnung, die alles durchdringt. Ein paar kurze Gedanken dazu.

 

Mut.

Mut

Mut kann bedeuten, beherzt und furchtlos zu handeln, aber es kann auch bedeuten, einer tiefen inneren Führung in meinem Leben zu vertrauen, selbst wenn ich nicht weiß, wohin das führen wird. Wie der Fallschirmspringer, der sich mutig dem freien Fall überlässt, sollte ich meiner inneren Führung vertrauen und mir sicher sein, dass sich mein Fallschirm öffnen wird. mehr lesen…

Wie Veronika die Aufmerksamkeitsfalle überlistete!

Frust wegen der Figur

Eine Deiner stärksten Kräfte ist die Aufmerksamkeit. Mit ihrer Hilfe lenkst Du Deine geistigen Ebenen und schaffst somit bewusst oder (meist) unbewusst Deine eigene Lebensrealität.

Die Wirkung Deiner eigenen geistigen Kräfte musst Du Dir vorstellen wie die Strahlen der Sonne, die durch eine Lupe gebündelt auf ein Ziel gerichtet werden und durch diese Bündelung in der Lage sind, wesentlich mehr Energie an diesem Ort zu erzeugen. So ist es auch mit Deinen geistigen Kräften. Du bündelst sie durch besondere Aufmerksamkeit und Deine geistigen Kräfte konzentrieren sich auf einen Punkt. mehr lesen…

Glückseligkeit.

Glückseligkeit

Es gibt einen inneren Zustand, den die Meisten allenfalls zufällig erlebt haben. Es ist die Glückseligkeit. Es sind diese Momente in denen sie die Welt umarmen konnten und sich verbunden fühlten, mit allem und jedem. Erinnern Sie sich an solche Momente? Glückseligkeit sollte man nicht mit Glücklichsein verwechseln. Für das Glücklichsein benötigt man immer einen Grund. mehr lesen…

Wer bloggt hier?

Ralf Brenner

Blog abonnieren

Wenn Sie nähere Informationen benötigen und/oder Ihre spezielle Situation besprechen möchten, dann klicken Sie bitte auf die blaue Schaltfläche. Dort können Sie Ihren Wunschtermin für eine kostenlose Vorbesprechung reservieren. Wir rufen Sie zum Termin zurück! Kostenloses Info Gespräch vereinbaren!

Telefonische Beratung

Wenn Du nähere Informationen benötigst und/oder Deine spezielle Situation besprechen möchtest, dann klick bitte auf die Schaltfläche. Dort kannst Du Deinen Wunschtermin für eine kostenlose Vorbesprechung reservieren. Wir rufen Dich zum Termin zurück!


Kostenloses Info-Gespräch vereinbaren - hier klicken